Sprachen
Spanien
http://www.bin-sprachlos.de/spanien.html

© 2009 Sprachen
 

Spanien

Spanisch gilt als Weltsprachen und gehört zu dem romanischen Zweig der Indogermanischen Sprachen. Ähnlich wie England, war auch Spanien eine große Schiffnation in der Geschichte, sodass in vielen anderen, vorwiegend Lateinamerika, Spanisch als Amtsprache gilt. Beispiele dafür sind Argentinien, Chile, Kuba oder Mexiko. Wobei sich das Spanisch in diesen Ländern von dem Spanisch in Spanien kaum unterscheidet, lediglich in Aussprache. In Spanien selbst gibt es drei Dialektgruppen, das Galicische, Katalanische und Baskische. Das Galicische wird hauptsächlich im Nordwesten des Landes gesprochen. Als Kerngebiet des Galicischen wird das Gebiet um A Corunia genannt. Das Katalanische wird vorwiegend im Nordosten Spanien und auf dem Balearischen Inseln gesprochen. Spezielle Ausrichtungen des Katalanischen wird in Valencia, dem Valencianisch und auf den Balearen, dem Mallorquinisch gesprochen. Als Kerngebiet des Katalanischen wird jedoch die Gegend um Barcelona genannt. Das Baskische wird in einem kleinen Gebiet nördlich Spaniens zur Grenze Frankreichs gesprochen. Mittlerweile gilt das Baskische als eigenständige Sprache, da es dem Spanischen gar nicht ähnelt. Zu Problemen führt das in vielerlei Hinsicht. So haben beispielsweise Touristen, die mit einem sicheren Gefühl und guten spanischen Sprachkenntnissen nach Spanien reisen, vor Ort häufig Probleme, spanische Begriffe und Erklärungen richtig zu deuten. Ähnlich ergeht es hierbei sogar den Einwohnern der spanischen Inseln. Fachbegriffe haben durch die vielfältige Ausprägung der spanischen Sprache häufig mehrere Bedeutungen. Dies ist vor allem bei Fragen rund um das Gesetz oder bei medizinischen Sachverhalten klar zu erkennen. So können Straßenverkehrsregeln ebenso in vielen Teilen Spaniens anders verstanden werden wie beispielsweise Zahnimplantate beim Zahnarzt oder das Impfen mit bestimmten Seren beim Allgemeinmediziner.

Nichts desto trotz haben sich alle Varianten aus dem Spanischen in weiten Teilen Spaniens etabliert.

Auch sonst lässt sich das Baskische in keinem europäischen Sprachenstamm einordnen. Man unterscheidet sogar vom spanischen Baskisch, das wiederum eigene Dialekte besitzt wie Biskayisch und dem französischen Baskisch, welches auch eigene Dialekte besitzt, wie zum Beispiel das Laburdinisch. Das Kerngebiet des spanischen Baskisch ist das Navarra Territorium. Die Besonderheit in Spanien ist, dass Dialektgruppen in den jeweiligen Kerngebieten als Amtsprache akzeptiert werden. Als Haupt-Amtsprach in Spanien gilt das Kastilische, welches das größte Sprachgebiet Spaniens einschließt und die Gegend um Madrid als Kerngebiet
nennt.
 
Startseite  /  Kontakt  /  Impressum