Sprachen
Deutschland
http://www.bin-sprachlos.de/index.html

© 2009 Sprachen
 

Die Büromöbel und deren geschichtliche Entwicklung

Schon im Mittelalter wurden sogenannte Stehpulte für die Büroarbeit verwendet, die später durch die Schreibschränke abgelöst wurden. Aus diesen Büromöbeln entwickelten sich Ende des 17.JH. die ersten Schreibtische mit relativ langer Tischplatte und einer Reihe von Schubladen darunter (Diplomatenschreibtisch). In der zweiten Hälfte des 18.JH. kam der Zylinderschreibtisch auf, dessen Fächer und Schubladen sich hinter einem Halb- oder Viertelzylinderrolladen befanden. Den Prototyp der modernen Büromöbel stellte das Zylinderbüro nach 1760 dar. Fast zeitnah kamen die heutigen Formen mit seitlich nach unten verlaufenden Schubladen auf den Markt. Ab 1970 floss auch die Form - und Farbgestaltung mit ein ("corporate design"), die es ermöglichte ein einheitliches Erscheinungsbild hervorzurufen. Mit zunehmender Kenntnis über die Ergonomie des Menschen wurden Büromöbel zunehmend einer gesundheitsschonenden Arbeitshaltung angepasst. Auf http://www.einrichtung64.de finden sie eine Auswahl von gesundheitsschonenden Büromöbel. Langes und falsches Sitzen stellt eine Gesundheitsgefahr da. Haltungsschäden, Rückenschmerzen und Muskelverspannungen können die Folge sein, die aus der einseitige Belastung der Bandscheiben resultieren. Deshalb werden spontane Wechsel zwischen Sitzen und Stehen zum festen, regelmäßigen Bestandteil des Büroalltags im 21.JH. Die Entwicklung der Büromöbel ist dementsprechend darauf abgestimmt. Die Ausstattung mit individuellen Höhen- und Neigungseinstellungen im Einklang mit der Höhe des Bürostuhls ermöglichen ein ergonomisches Sitzen und Arbeiten. Die Gestaltung der Büromöbel hat sich im Einklang mit der Gesundheit und dem wirtschaftlichen Anforderungen gewandelt und vereint heutzutage neben ihrer Funktionalität und Design auch den gesundheitlichen Aspekt.

Büromöbel - Die Herstellung der Möbel für das Büro

Büromöbel wurden lange Zeit aus Massivholz gefertigt. Später wurden furnierte oder beschichtete Span- und Tischlerplatten verwendet. Während früher viel Wert auf künstlerische Gestaltung gelegt wurde, wird heute meist die schnelle und praktische Funktion hervor gehoben, indem eine Mischung aus Stahl, Aluminium und Holz verarbeitet wird. Seit Ende des 20. JH. werden Büromöbel zunehmend auf Grund der möglichen Farbauswahl und Formmöglichkeiten aus Kunststoff gefertigt. Mehr zur Auswahl der Farben, der Büromöbel, können Sie auf http://www.bueromoebel-berlin.org nachlesen. In der Herstellung der Büromöbel gibt es jedoch erhebliche Qualitätsunterschiede. Um einer langjährigen Belastung stand zu halten, sollte beim Kauf besonders auf die beweglichen Teile wie Verstell- und Schließmechanismen, als auch Schubladenführungen geachtet werden. Individuelle Kriterien wie vorhandenes Budget, voraussichtliche Nutzungsdauer, Ausstattungwünsche und äußerliches Erscheinungsbild können beim Kauf Einfluss auf die Qualität der Büromöbel haben.

Büromöbel - Die Einteilung der Möbel

Zu den Büromöbeln gehört der klassische Schreibtisch für die täglichen Büroarbeiten wie Schreiben, Lesen, Telefonieren. Neben diesem werden weitere Tische wie Computertische, Druckertische, Stehpulte u.v.m. gezählt. Eine weitere Einteilung stellen die  Schubladenkontainer dar, die für das Verstauen von Arbeitsmitteln wie Schreibgeräte, Büroklammern, Mappen, Dokumente genutzt werden. Eine Auswahl an Sitzmöbeln wie z.B. einfachen Bürostühle, Chefsessel oder Besucherstühle in Kombination mit diversen Schrankvariationen wie Aktenschränke, Rolltürschränke, Vitrinen und Aktensäulen runden den traditionellen Büroraum ab. Je nach Art des Büros werden zusätzliche Büromöbel wie Rezeptionen, Trennwandsysteme, Archivanlagen u.v.m. benötigt.
 
Startseite  /  Kontakt  /  Impressum